Hier sieht man eine Frau in schwarzer Kleidung, die einem Publikum etwas vorliest. Links daneben sitzt ein Mann an elektronischen Synthezisern.
Katja (rechts) liest, Andreas (links) improvisiert dazu live auf seinen elektronischen Klangerzeugern. Das Bild entstand bei der Auftaktlesung zum ersten Münsteraner Schreibmarathon am 31. Oktober 2018 und stammt von Eva Lerche.

Wie klingt das eigentlich, wenn Katja liest?

 

Unten gibt es zwei Hörbeispiele. Beide entstanden in Zusammenarbeit mit Andreas, der Katjas Geschichten durch elektronische Live-Improvisation unterstützte - bei der Kurzgeschichte "Abendessen" eher subtil, bei dem Ausschnitt aus "Das Kloster" deutlich vernehmbar. Die Aufnahme von "Abendessen" stammt von der Auftaktlesung des ersten Münsteraner Schreibmarathons am 31. Oktober 2018 (siehe auch Bild links). Der Ausschnitt aus dem längeren Text, "Das Kloster", einer historischen Kurzgeschichte, wurde am 30. Juni 2018 auf dem 4tel-Fest in Münster mitgeschnitten. Beide Texte stammen aus Katjas Kurzgeschichtenband "Die alte Freundin Dunkelheit."

 

Beim Besuch einer Lesung profitieren die Zuhörer von Katjas jahrzehntelanger Schauspiel- und Moderationserfahrung. Außerdem hat sie sich zum Thema Vortragsstimme coachen lassen.

Andreas wiederum besitzt viele Jahre Erfahrung in der Kunst, kleinen Kästen mit Elektronik die wunderlichsten Geräusche zu entlocken. Er war und ist in unterschiedlichen Konstellationen als Live-Klangkünstler unterwegs und zeichnet sich auch für die untenstehenden Aufnahmen verantwortlich.

Katja liest gerne mit Andreas zusammen, ist aber auch solo zu hören. Wo, das steht hier.