Katja schreibt

(c) Carolin Queda Fotografie 2018
(c) Carolin Queda Fotografie 2018

Katja Angenent, geboren 1982 in Ludwigshafen, aufgewachsen in Duisburg, ist freie Journalistin und Autorin. Sie schreibt schon seit der ersten Grundschulklasse eigene Geschichten und Bücher. Hat Geschichte, Deutsch und Englisch studiert und steht auf alles Alte und auf vieles aus Großbritannien. Heute lebt sie in Duisburg und Münster, gehört zur Autorengruppe Semikolon und veröffentlicht Kurzgeschichten in Anthologien und Zeitschriften. Ein Textband mit dem Titel "Die alte Freundin Dunkelheit" ist 2018 bei der Berliner Edition Subkultur  erschienen. Ihr erster Roman ist in Vorbereitung.


Aktuelles

Veröffentlichungen, Schreibkurse, Lesungen und mehr ...

Katja schreibt

Zu Katjas bisherigen Veröffentlichungen geht es hier.

Katja liest

Die nächsten Lesungen und Hörproben vergangener Veranstaltungen gibt es hier.


Katja plaudert und erläutert euch ihre Webseite

Katja liest und Andreas klingt in der Stadtbücherei

Katja Angenent und Andreas Wilmer schauen ernst, weil sie Schauergeschichten darbieten.
Katja liest Schauergeschichten und Andreas fabriziert fabulöse Töne. Dabei lachen die beiden auch. Versprochen!

Katja präsentiert am Mittwoch, 20. November, in der Stadtbücherei am Alten Steinweg in Münster gruselige Geschichten aus eigener Feder. Sie erzählt von finsteren Schlössern, längst vergessenen Flüchen und alten Bedrohungen. Neben eigenen Texten gehören auch Sagen und Legenden aus Münster und Umgebung zum Programm. Für die passende musikalische Untermalung sorgt Klangkünstler Andreas Wilmer mit seinen elektronischen Improvisationen. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr in der Kulturetage der Stadtbücherei. Der Eintritt ist frei.

Andreas hat eine klangvolle Einladung erarbeitet, die ihr auf soundcloud hören könnt:

 

 

 

Katja veröffentlicht Kurzgeschichte in Krimi-Anthologie

Cover des Buches Ostwestfalen morden anders im Dirk Laker Verlag vor anderen Büchern.
Sieht harmlos aus, hat es aber in sich: Ostwestfalen morden anders, erschienen im Dirk-Laker-Verlag im November 2019.

"Ostwestfalen morden anders", so heißt die Kurzgeschichten-Sammlung, die im November 2019 im Dirk-Laker-Verlag in Bielefeld erschienen ist. Darin finden sich 14 Kurzgeschichten, die sich mit einer ganz neuen Seite Ostwestfalens beschäftigen: Der mörderischen nämlich. Dabei werden die Stories dem Titel durchaus gerecht und präsentieren mal humoristisch, mal ernst diverse ungewöhnliche kriminelle Tatbestände.

Wer bei diesem Landstrich also bisher immer an idyllische Landschaften, hübsche Dörfer und nichtexistente Städte gedacht hat, wird in dem Band eines besseren belehrt. Mit dabei ist die Kurzgeschichte "Wohngemeinschaft mit Fischstäbchen" von Katja, die in Paderborn angesiedelt ist. Am Ende der Lektüre ist jedenfalls klar: Auch wenn der Einband eine Idylle suggeriert, kann es in Ostwestfalen ganz schön gefährlich werden.

Die Anthologie kann ab sofort bei allen furchtlosen Buchhändlern bezogen werden.

dilav.de