Mit Schwung ins neue Schreibjahr

Im Januar und Februar in Münster: Motivation und Impulse

Abbildung der Postkarte zum Kursprojekt "Mit Schwung ins neue Schreibjahr"
Mit Schwung und dem Input von vier Dozentinnen schreibend ins Jahr 2024 starten!

Impulse, Handwerk, Austausch und die Extraportion Motivation: Die gibt es im Januar und Februar 2024 bei einer Serie von Schreibkursen mit vier unterschiedlichen Dozentinnen in Münster. Wir treffen uns immer im Schreibraum von Eva Lerche, aber die Themen, Dozentinnen und Formate sind ganz unterschiedlich, so dass für alle etwas dabei ist: Ein bunter Strauß Schreibimpulse genauso wie Biografisches Schreiben oder ein Workshop zum Thema Visuell Plotten. Wenn du runterscrollst, findest du ausführliche Beschreibungen zu allen Kursen. Katja bietet in diesem Rahmen am 21. Januar einen Workshop zum Thema Figuren an, und am 25. Februar geht es um ein Thema, das wohl allen, die endlich mehr schreiben wollen, wichtig ist: Zeitmanagement. Das komplette Programm des gemeinsamen Jahresauftakts in der chronologischen Übersicht findest du hier:

Impulstag Kreatives Schreiben

Am 20. Januar mit Maike Frie

Schatzkästchen zum Kreativen Schreiben mit Spielzeug.
Was alles zum Schreiben motivieren und inspirieren kann, zeigt der Impulstag bei Maike Frie (Bild: Maike Frie).

Den Anfang macht Maike Frie am Samstag, 20. Januar: Sie lädt dazu ein, einfach mal zu textperimentieren. In dieser Schreibwerkstatt gibt es den ganzen Tag über eine bunte Mischung aus Schreibanregungen.

Durch verschiedene Ideenlieferanten entstehen Geschichtenanfänge, Skizzen und Miniaturen. Wir arbeiten mit Fotos, Bildwürfeln, Textschnipseln, Erzählkarten oder Memorybegriffen und wandeln Spieleklassiker fürs Kreative Schreiben ab. Für absolute Einsteiger*innen bestens geeignet – aber auch erfahrene Schreibende profitieren von diesem Textperimentiertag. Alle Impulse können auf bereits vorhandene Projekte und Figuren angewendet werden oder jeweils eine neue Ideenfundgrube sein.

 

Sich einfach mal bewusst ein paar Stunden am Stück Zeit nehmen zum Schreiben und mit anderen im Raum die kreative und inspirierende Atmosphäre genießen. Wer frisch entstandene Texte vorlesen möchte, erhält stärkende Rückmeldungen. Mehr Infos auf der Webseite von Maike. 

 

Der Tag geht von 10-16 Uhr und kostet 110 Euro. Anmeldung unter: frie@skriving.de


Figuren: Das Personal für fesselnde Geschichten

Am 21. Januar mit Katja Angenent

Figuren von Playmobil
Figuren bilden das Personal für fesselnde Geschichten.

Lebendige Figuen erfinden und (fast) ganz von selbst fesselnde Geschichten schreiben!

 

Lesenswerte Geschichten verfügen nicht nur über einen spannenden Plot, sondern auch über facettenreiche Figuren. Warum die Figuren in einer Geschichte genauso wichtig sind wie die Story und wie sich anhand von lebendigen Figuren sogar Themen und Geschichten finden lassen, das zeigt dieser Workshop anhand vieler praktischer Beispiele.

 

Dieser Kurs ist sowohl für alle geeignet, die noch keine Ideen für eine  Geschichte haben als auch für jene, die schon eine grobe Story-Idee mitbringen und ihre Figuren näher kennenlernen wollen.

 

Der Workshop geht von 10-17 Uhr und kostet 110 Euro.

Hier geht es zur Anmeldung.

 


Biografisches Schreiben als Gestaltungskraft des Lebens

Ab dem 24. Januar mit Doris Reich

Eine Frau, die etwas in ein Notizbuch schreibt.
Über das eigene Leben schreiben kann dabei helfen, die eigene Gestaltungskraft neu zu entdecken (Bild: Doris Reich).

An vier Abendterminen, vom 24. Januar bis zum 14.Februar, geht es bei Doris Reich darum, die eigene Lebenskraft (wieder-) zu entdecken, die Kraft der eigenen Lebensgeschichte zu erkunden und zu nutzen. Du bist eingeladen, dich auf eine Reise der Selbstreflexion und Selbstentdeckung zu begeben.

 

Die Fragen “Wer bin ich? Was hat mich geprägt? Was hat mir Kraft gegeben? Wie möchte ich leben?” werden in diesem Workshop zentrale Themen sein. Dem Erlebten, Wahrgenommen und Erinnerten seinen eigenen Ausdruck zu verleihen, hilft alte Themen loszulassen, sich selbst besser zu verstehen und Gestaltungskraft für das eigene Leben zu gewinnen.

 

Vorkenntnisse im Schreiben sind nicht erforderlich, nur die Offenheit, sich auf die Reise durch deine eigene Geschichte einzulassen.

 

Die vier Termine gehen jeweils von 18:30 Uhr bis 21 Uhr. Kosten:  157 Euro.

Mehr Infos zum Kurs gibt es auf der Seite von Doris. Anmeldung per E-Mail unter: kontakt@doris-reich.com


Visuell Plotten

Am 3. Februar mit Eva-Maria Lerche

Zum Visualisieren deines Plots kann es hilfreich sein, mit konkreten Figuren und Materialien zu arbeiten (Bild: Eva Lerche).
Zum Visualisieren deines Plots kann es hilfreich sein, mit konkreten Figuren und Materialien zu arbeiten (Bild: Eva Lerche).

Aus einer Idee einen funktionierenden Plot zu machen, ist gar nicht so einfach. Dabei gibt es die wunderbare Möglichkeit, mit Grafiken, Skizzen, Landschaften und anderen visuellen Darstellungen den Weg zu planen, zu entwickeln oder auch zu überprüfen. Wie genau das funktioniert, zeigt Eva Lerche am Samstag, 3. Februar.

 

Und darum geht es in diesem Workshop: Du lernst verschiedene visuelle Methoden kennen, um die Struktur deines Romans zu entwickeln, die Beziehung der Figuren darzustellen, die Ideen zu sortieren und zu entscheiden: Was passt zur Geschichte, welche Lücke kann noch gefüllt werden, was stört das Bild?

Das sind die Inhalte des Workshops:

  • Frage, Antwort und Motiv: Den Plot vom Ziel her visualisieren
  • Der Spannungsbogen: Den Plot als Weg visualisieren
  • Zusammen und überkreuz: Handlungs- und Figurenstränge visualisieren

Im Workshop kannst du mit einer ersten Idee arbeiten oder auch eine schon ausgearbeitete Geschichte weiterentwickeln und verfeinern. Mit Friendly Feedback erfährst du, was schon funktioniert, überzeugt und neugierig macht.

 

Der Workshop geht von 10-17 Uhr und kostet 110 Euro. Mehr Infos und Anmeldung über die Seite von Eva.


Selbstlektorat - an eigenen Texten arbeiten

Am 24. Februar mit Maike Frie

Bild zweier angespitzter Bleistifte.
Bleistifte gespitzt und los geht's: Nach dem Schreiben kommt das Überarbeiten und Lektorieren (Bild: Maike Frie).

Abstand zu den eigenen Texten zu gewinnen, ist immer schwierig. Deshalb bietet dieser Tag den Blick von außen.

Im Workshop werden vorher eingereichte Texte besprochen und Tipps fürs Lektorat eigener Texte gegeben. Mit welchen Schritten und Techniken kann man eigene Texte überarbeiten? Welche Baustellen gibt es speziell bei meinem Text? Diese und andere Fragen werden im Workshop beantwortet und anhand konkreter Übungen bearbeitet. Je nach Themen der Gruppe geht es dabei zum Beispiel um Dialogtechniken oder Konflikte zwischen den Figuren, Textstrukturen oder Perspektivbrüche.

 

Nach der Anmeldung soll ein eigener Text (maximal 4.500 Zeichen, abgeschlossene Geschichte oder Auszug) eingesandt werden. Die eingereichten Texte werden mit Leitfragen an alle Teilnehmenden verschickt und sind Grundlage der Textarbeit im Workshop. Diese Schreibwerkstatt eignet sich für Schreibende, die schon Texte geschrieben haben und sich damit auseinandersetzen möchten. Das Genre (und ob Romanprojekt oder Kurzgeschichten) spielt dabei keine Rolle.

 

Mehr Infos gibt es auf der Seite von Maike.

Der Kurs geht von 10-16 Uhr und kostet 110 Euro. Anmeldung unter: frie@skriving.de


Zeitmanagement für Autor*innen

Am 25. Februar mit Katja Angenent

Planer mit Uhr und Stift.
Sich Zeit zum Schreiben nehmen - das ist im Alltag nicht immer leicht.

Am Sonntag, 25. Februar, geht es um das schwierige Thema Zeit. Denn Zeit zum Schreiben finden – das ist im stressigen Alltag oft nicht einfach.

Manchmal helfen aber schon kleine Tricks, um sich öfter an den Schreibtisch zu setzen. Wir probieren sowohl Tipps von anderen Schreibenden als auch klassische Zeitmanagement-Methoden einfach mal aus, damit alle die für ihre Bedürfnisse richtigen Hilfen finden. Am Ende haben wir konkrete Tools in der Hand, um endlich mehr zu schreiben.

 

Der Kurs geht von 10-17 Uhr und kostet 110 €. Zur Anmeldung geht es hier.