Münster: dunkel und romantisch

"Münster leuchtet" mit stimmungsvoller Lesung von Katjas Geschichten

Katja las bei Münster leuchtet, Andteas sorgte für passende Gruselsounds.
Katja las bei Münster leuchtet, Andteas sorgte für passende Gruselsounds.

Am 5. und 6. April war der Schlossgarten nicht nur Schauplatz für tausende Lichter, eine Diskokugel hoch in den Bäumen und mystische Stelzenwesen. An den Überresten des toten Baumes las Katja schaurige Geschichten und Sagen aus dem Münsterland. Andreas sorgte für mystische Klanguntermalung. Passend dazu wurde der Baum von einer Nebelmaschine und blutrotem Licht in Szene gesetzt. Oder, wie ein junger Besucher besorgt fragte: "Warum brennt der Baum denn?"

Das Interesse des Publikums war an beiden Tagen erfreulich hoch, die Faszination für die ungewöhnlichen Geschichten ungebrochen. Zum Bericht der Westfälischen Nachrichten mit vielen Bildern und einem kurzen Interview mit Katja geht es hier.  Holger Angenent hat ebenfalls zahlreiche Bilder gemacht. Die folgende Bildergalerie gibt Eindrücke.