Textperimente - ein Tag rund um's geschriebene Wort

Schreiben, ausprobieren, basteln: Alles ist möglich bei den Textperiementen 2021 im Kreativhaus.
Herzlich willkommen zu den Textperimenten 2021 im Kreativhaus!

 

Am Samstag, den 20. März 2021 dürfen von 10-16.30 Uhr alle nach Herzenslust mit Worten, Sprache, Schrift, Materialien und Formen textperimentieren. Eine tolle Idee: An diesem Kreativ-Tag gleich bei fünf verschiedenen Dozentinnen mit allen Sinnen schreiben, basteln und entdecken! Katja ist mit dem Workshop "Literatur in fünf Minuten" auch mit von der Partie.

 

Und so funktioniert es:

Am Vor- und Nachmittag gibt es im Kreativhaus Münster jeweils einen von drei verschiedenen Workshops zur Auswahl. In den Workshops entstehen heitere, bunte, nachdenklich stimmende, skurrile oder auch rabenschwarze Wortbilder, Collagen oder ganze Geschichten.

In der Abschlussrunde dürfen alle, die mögen, ihre Ergebnisse präsentieren.

Vorkenntnisse sind für die Textperimente nicht nötig – aber natürlich auch nicht fehl am Platze. Bitte die eigenen Lieblings-Schreibsachen mitbringen. Bastelmaterial und Workshopunterlagen werden gestellt. Ein vegetarischer Mittagsimbiss und Getränke sind im Preis ebenfalls enthalten.

 Für eine Übersicht über die unterschiedlichen Kurse bei den Textperimenten 2021 im Kreativhaus bitte nach unten scrollen. Das Programm ist vorläufig und wird laufend aktualisiert.

 

 

Diese Workshops gibt es bei den TextPerimenten in Münster 2021:

Hier siehst du eine Flipchart mit den Textperimente - ein Tag ums geschriebene Wort in Münster 2019.
So sah das Programm der Textperimente 2019 aus.

Diese Workshops werden bei den Textperimenten 2021 voraussichtlich morgens angeboten:

Ganz alleine eine Geschichte schreiben? In nur fünf Minuten? Das geht ganz wunderbar! Gerade weil die Zeit dabei so eng begrenzt ist, entstehen Skizzen, Szenen und Texte, die erfrischend anders sind. Es sind all jene besonders willkommen, die der Meinung sind, sie könnten überhaupt nicht schreiben. Die eigene Lieblingsgeschichte darf in einem zweiten Schritt überarbeitet und den anderen vorgestellt werden.

So viele Ideen und Kreationen – aber wohin mit all den feinen Gedanken und Texten? Um stets für den nächsten literarischen Einfall gerüstet zu sein, gestalten wir in diesem Workshop ein praktisches Notizbuch. Ob groß, klein, dick oder dünn – liegt ganz in deiner Hand. Die Gestaltung des Umschlags mit deinem Lieblingszitat, einem Sehnsuchtsort oder dem eigenen Namen machen daraus deinen persönlichen Lieblingsplatz, um Gedanken und Ideen festzuhalten.

 

Und unter diesen Workshops kann man voraussichtlich nachmittags wählen:

Austin Kleon nennt sie Blackout Poems, Das A&O Versteckte Verse und Dirk Bathen Textverdunkelungen. Sie alle schaffen Skulpturen auf Papier, indem sie von fremden Texten viel schwärzen. Wir nehmen alte Zeitungen, Zeitschriften und Bücher, behalten einzelne Wörter, Sätze, Textstücke und blenden alles andere aus. So entstehen neue Texte: Sinnsprüche, Assoziationen, kleine Geschichten. Das Drumherum kann mit verschiedensten Stiften und Farben gestaltet werden. Wer möchte, kann diese neuen Texte als Schreibimpuls nutzen; es können aber auch mehrere Blackout Poems entstehen.

Wen möchten Sie gerne schreibend um die Ecke bringen? Chefin, Nachbar, Kollege, Schwiegermutter? In diesem Workshop dürfen Sie aus Ihrer Seele eine kleine Mördergrube machen. Denn wir meucheln ja nur mit Stift und Papier.

Wir sammeln die Zutaten für einen Kurzkrimi, experimentieren mit Ideen für den Plot und lassen die Guten und die Bösen lebendig werden.

Ankündigungstext folgt ...

 

Anmelden zu den Textperimenten: Über die Seite vom Kreativhaus (wird für 2021 bald freigeschaltet).

Noch Fragen? Entweder direkt beim Kreativhaus oder bei Katja melden.